Gemeindenachrichten

Bericht aus der Gemeinderatssitzung am 13. August 2019


 Tagesordnung

  • Bauanträge
    a) Badenerstraße 13, Steinach, Flst. Nr. 102
    Abbruch eines Ökonomiegebäudes sowie Neubau einer Garage mit Speicher
    b) Kraftzig 4, Steinach, Flst. Nr. 3605
    Dachsanierung mit Einbau einer Schleppgaube und eines Treppenhauses sowie Neubau eines Doppelcarports
    c) Langbrunnen 28, Welschensteinach, Flst. Nr. 331
    Anbau eines Treppenhauses sowie Ausbau des Dachgeschosses mit Gaube zu einer Wohneinheit
    - Beratung und Beschlussfassung
  • Sanierung Rathaus Steinach
    - Sachstandsbericht und Kostenfortschreibung
    - Beratung und Beschlussfassung
  • Erklärung über Vorkaufsrecht/Erteilung der Genehmigung nach §§ 144 und 145 BauGB aufgrund förmlich festgelegtem Sanierungsgebiet
  • Anfragen nach § 24 Abs. 4 GemO (Gemeinderäte)
  • Bekanntgaben der Gemeindeverwaltung
 

Bericht

 
In der öffentlichen Sitzung am 13. August 2019 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Bauanträge

a) Badenerstraße 13, Steinach, Flst. Nr. 102 - Abbruch eines Ökonomiegebäudes sowie Neubau einer Garage mit Speicher

Das Einvernehmen der Gemeinde gemäß § 36 BauGB wird hergestellt.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Einvernehmenserteilung lediglich das baurechtliche Einvernehmen nach § 36 BauGB umfasst.
Das Vorhaben befindet sich im Geltungsbereich des festgelegten Sanierungsgebiets „Ortsmitte“. Die Genehmigung zur Durchführung des Vorhabens nach §§ 144 und 145 BauGB wird erteilt.

b) Kraftzig 4, Steinach, Flst. Nr. 3605 - Dachsanierung mit Einbau einer Schleppgaube und eines Treppenhauses sowie Neubau eines Doppelcarports

Das Einvernehmen der Gemeinde gemäß § 36 BauGB wird hergestellt.

c) Langbrunnen 28, Welschensteinach, Flst. Nr. 331 - Anbau eines Treppenhauses sowie Ausbau des Dachgeschosses mit Gaube zu einer Wohneinheit

Das Einvernehmen der Gemeinde gemäß § 36 BauGB wird hergestellt.

Sanierung Rathaus Steinach - Sachstandsbericht und Kostenfortschreibung

a)  Der Gemeinderat nimmt den Sachstandsbericht und die Kostenfortschreibung zur Kenntnis.
b)  Sollten die im Haushalt bereitgestellten Mittel zur Finanzierung der Maßnahme nicht ausreichen, wird einer Nachfinanzierung im Haushalt 2020 zugestimmt.